Facts & Files - Think History!Menu
Fulltext search

europeana 1989 - we made history

In dem internationalen Projekt Europeana 1989 werden persönliche Geschichten, Dokumente und Erinnerungsstücke aus der historischen Zeit vor 25 Jahren gesammelt und im Online Archiv auf www.europeana1989.eu zugänglich gemacht.

europeana 1914 — 1918

Zum hundertsten Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkrieges sammelt Europeana 1914-1918 private Erinnerungsstücke aus ganz Europa. Online und auf Aktionstagen in 14 Ländern wurden bisher über 140,000 digitale Bilder zusammengetragen, die auf www.europeana1914-1918.eu zugänglich sind.

 

Europeana 1914-1918: Im November 2014 finden vier grenzüberschreitende deutsch-polnische Aktionstage in Görlitz und Oppeln sowie in Greifswald und Stettin statt.

Termine und Orte finden Sie hier.

Diese Aktionstage werden von der Europeana Foundation, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie Facts & Files veranstaltet und in Kooperation mit dem Schlesischen Museum zu Görlitz, dem Museum des Oppelner Schlesiens, dem Pommerschen Landesmuseum und dem Nationalmuseum Stettin organisiert.

Die Bundeskanzlerin im Videopodcast, 24. Mai 2014: Wie wichtig ist das Gedenken an den Ersten Weltkrieg?

Merkel: Lieber 20 Stunden länger verhandeln
 

In ihrem wöchentlichen Video-Podcast spricht Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem Berliner Historiker Frank Drauschke über Europeana 1914-1918 und die Bedeutung des Gedenkens an den Ersten Weltkrieg.

"Ich freue mich aber, dass viele Menschen da mitmachen, und glaube, dass dadurch Geschichte auch fassbar wird – und dass noch einmal erinnert wird, wie anders unser Leben heute verläuft. Deshalb finde ich es eine ganz wunderbare Initiative, zumal sie sich eben nicht nur auf Deutschland bezieht, sondern die Gräben, die es damals gab, einfach auch dadurch schließt, dass man auch digitalisierte Bilder aus ganz anderen europäischen Ländern sehen kann. Das ist eine tolle Sache." sagt Angela Merkel über Europeana 1914-1918.

www.bundeskanzlerin.de

Unser Motto ist:
Think History!

Facts & Files ist der Spezialist für Recherchen, die Aufbereitung historischer Inhalte für die Öffentlichkeit und das Ordnen von Archivmaterial.

 

Wir verbinden wissenschaftliche Kompetenz mit der Effizienz eines Dienstleistungsunternehmens. Facts & Files ist seit über 15 Jahren als Unternehmen für historische Recherche und Darstellungen, Beratung und Archivservice tätig. Für Familienforscher bieten wir mit dem Archivdetektiv einen Service für genealogische Recherchen. Über weitere Leistungen sowie unsere Projekte und Referenzen informieren Sie die nächsten Seiten. Schreiben Sie uns zu Ihren historischen Fragen einen Brief, ein email, ein Fax oder rufen Sie uns an!

© Piktoresk  | Europeana 1989 - Wir haben Geschichte geschrieben
© Piktoresk

Europeana 1989

Wir haben Geschichte geschrieben

Europeana 1989 ist ein weiteres Projekt von Europeana - Europas digitaler Bibliothek, Museum und Archiv. Es ruft dazu auf, persönliche Geschichten, Fotos und Erinnerungsstücke aus der Zeit vom Fall des Eisernen Vorhangs in einem digitalen Archiv zu sammeln. Das Projekt startete am 8. Juni 2013 mit einem Aktionstag in Warschau. Zahlreiche Menschen nahmen mit ihren Erinnerungsstücken und Geschichten teil. Europeana 1989 setzt die Aktionstage 2013-2014 in Polen, Deutschland, den Baltischen Staaten, in der Tschechischen Republik und Ungarn fort und will die verschiedenen Ereignisse von 1989 hervorheben.

WGA-Akten-Projekt

www.wga-datenbank.de

Am 1. September 2012 begann das Online-Projekt zu den Akten der Wiedergutmachungsämter von Berlin (B Rep.025). Dieses Projekt soll es der Provenienzforschung im Internet möglich machen, nach Wiedergutmachungsverfahren zu recherchieren.

Postkarte aus Konstantinopel, 1916

Europeana 1914-1918

Seit 2011 sammelt das Projekt »Europeana 1914 - 1918« persönliche Erinnerungsstücke der Europäer an den Ersten Weltkrieg, z.B. die Postkarte von Carl Schubert aus Konstantinopel an seine Tochter Margarete in Spandau. Facts & Files organisiert die Pressearbeit und Aktionstage, auf denen alle ihre Fundstücke digitalisieren lassen können. Das Online-Archiv ist der Öffentlichkeit sowie der Forschung unter www.europeana1914-1918.eu zugänglich.