Facts & Files - Think History!Menu

 

WGA-Akten-Projekt

Am 1. September 2012 begann das Online-Projekt zu den Akten der Wiedergutmachungsämter von Berlin (B Rep.025). Dieses Projekt macht es der Provenienzforschung im Internet möglich, nach Wiedergutmachungsverfahren zu recherchieren.

Seit vielen Jahren unterstützt das Landesarchiv Berlin die Provenienzforschung. Insbesondere der Bestand der Wiedergutmachungsämter von Berlin ist für die Recherche von zentraler Bedeutung.  Im Landesarchiv Berlin  befinden sich über 800.000 Akten der Wiedergutmachungsämter von Berlin, die ab 1949 im Westteil der Stadt aufgrund der Rückerstattungsanordnung (REAO) Anträge von Verfolgten des Nationalsozialismus auf Rückerstattung bearbeiteten.

Das Bundesrückerstattungsrecht bezog seit 1957 auch Vermögenswerte ein, die im Ostteil der Stadt lagen und die vom Deutschen Reich, der NSDAP, dem Land Preußen und anderer beschlagnahmt oder anderweitig erworben wurden. Für diese Verfahren waren die Berliner Wiedergutmachungsämter dann auch zuständig. 

Die Online-Präsentation wurde durch Facts & Files  im Auftrag des Landesarchiv Berlin erarbeitet. Das Projekt wurde Ende 2014 abgeschlossen. 

Über 430.000 Datensätze sind seit Dezember 2014 unter www.wga-datenbank.de recherchierbar.

Das Projekt wurde vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch die Stiftung Preußischer Kulturbesitz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages und durch das Land Berlin gefördert.

Fulltext search

 

Online-Datenbank der WGA-Akten


Ansprechpartner

Beate Schreiber
Facts & Files
T: +49 (0)30 / 480 986 20
schreiber@factsandfiles.com

Frank Drauschke
Facts & Files
T: +49 (0)30 / 480 986 20
drauschke@factsandfiles.com

Links zum Thema Provenienzrecherche