Facts & Files - Think History!Menu

 

150 Jahre NGG

Geschichte der Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten

Im November 2014 haben wir mit der Arbeit an dem Projekt zur Geschichte der Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG) begonnen. Unsere erste Aufgabe war das Erstellen eines Kalenders für das Jubiläumsjahr der NGG, die 2015 ihren 150. Geburtstag feierte.

1865 gründeten Zigarrenarbeiter in Leipzig die erste gesamtdeutsche Gewerkschaft, den Allgemeinen Deutschen Zigarrenarbeiter-Verein. Viele Arbeiter aus anderen Branchen der Nahrungs- und Genussmittelindustrie folgten ihrem Beispiel und gründeten ebenfalls ihre Interessenvertretungen. Ihnen allen ging es um bessere Arbeits- und Lebensbedingungen, die sie gegen viele Widerstände, wie die bis 1890 wirksamen Sozialistengesetze, erkämpfen mussten. Bereits früh knüpften sie internationale Kontakte.

Bis 1933 waren die Gewerkschaften parteienabhängig: es gab christliche Gewerkschaften, die freien, den Sozialdemokraten verbundene Gewerkschaften, und die liberalen Gewerkvereine.

Bereits im 18. Jahrhundert gab es Unterstützungskassen für wandernde Handwerker und wie etwa in England, um Lebensmittel guter Qualität preiswert einkaufen zu können, die ersten Konsumvereine. Um ihre Arbeitsbedingungen zu verbessern, entwickelten Tabakarbeiter im 19. Jahrhundert die Idee von eigenen Produktionsstätten. Konsumgenossenschaften, Versicherungs- und Wohnungsbaugesellschaften sowie Banken folgten.

Als die Nationalsozialisten 1933 die Macht übernahmen, wurden alle Gewerkschaften in die Deutsche Arbeitsfront (DAF) überführt. Die DAF konnte damit auch über das beschlagnahmte Vermögen der Gewerkschaften verfügen. Einige Gewerkschafter kämpften illegal gegen die Nationalsozialisten und  wurden verfolgt

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs gingen die Gewerkschaften der drei westlichen Zonen und in der sowjetischen Zone bald getrennte Wege. Im Westen entstanden viele lokale Gewerkschaften, im Osten wurde die Einheitsgewerkschaft Freier Deutscher Gewerkschaftsbund (FDGB) gegründet. 1949 vereinigten sich die westlichen Zonengewerkschaften zur NGG. In der DDR waren die Beschäftigten der Nahrungs- und Genussmittelproduktion und der Gastronomie  ab 1958 in einer Gewerkschaft mit dem Handel in der IG Handel, Nahrung und Genuss organisiert. Seit 1990 gibt es eine gesamtdeutsche NGG.

Diese zahlreichen Aspekte der gewerkschaftlichen Entwicklung stellten wir in einer Ausstellung, mit einer Online-Präsentation und einem Buch dar.

 

 

Die Werbeagentur Fürcho  war für die graphischen Arbeiten für Ausstellung und Buch zuständig. Mit Nebulafilm  haben wir Zeitzeugen zur Geschichte der NGG befragt und diese Interviews filmisch festgehalten. Diese Interviews sind auf der 150.ngg.net unter "Menschen in der NGG" zu finden.

 

 

Fulltext search

 

Eröffnung der Ausstellung zur Geschichte der NGG am 11. April 2015 in Erkner. © Facts & Files Kalender der NGG für das Jahr 2015. © Fürcho GmbH


Ansprechpartner

Beate Schreiber
Facts & Files
T: +49 (0)30 / 480 986 20
schreiber@factsandfiles.com